Verrechnungsmodelle

Branchenüblich sind mehrere unterschiedliche Verrechnungsmodelle in der Personalberatung möglich:

  • Ein definierter Prozentsatz des Jahres-Bruttoeinkommens (wobei fixe und variable Gehaltsbestandteile gleichermaßen berücksichtigt werden).
  • Ein fixer Pauschalbetrag je zu besetzender Stelle, der sich an der Gehaltsklasse orientiert, aber unabhängig vom tatsächlich vereinbarten Gehalt des Kandidaten, der ein Angebot bekommt.
  • Eine Aufwandsentschädigung in Form von Tagsätzen / Mannstunden, die mittels Leistungsnachweis dokumentiert werden.
  • Ein rein erfolgsabhängiges Honorar (mit oder ohne Exklusivität), das erst bei Vertragsabschluss des erfolgreichen Kandidaten fällig wird.

Das jeweilige Modell, welches zum Tragen kommt, wird im Einzelfall individuell mit dem Mandanten vereinbart.

Wir bieten Ihnen eine Nachbesetzungsgarantie an: falls der gemeinsam ausgewählte Kandidat in einem bestimmten Zeitraum nicht den Erwartungen entspricht, wird die Suche ohne weitere Honorarberechnung für bis zu weitere 6 Monate fortgesetzt. Wichtig ist hier, vorab die Parameter zu definieren, die zur Garantieerfüllung erforderlich sind.

Die Abrechnung der Honorare erfolgt zumeist in drei Teilbeträgen, jeweils 1/3 bei Auftragsbestätigung, bei Präsentation der Kandidat/innen und nach erfolgreichem Abschluss der Suche.

 

Deutsche_PB_Executive_Besetzungsquote

 

Serviceoptionen

  1. Retained Assignment
    -  Exklusivsuche
    -  Projektanzahlung: Beteiligung
    des Auftraggebers an der Vor-
    finanzierung der Projektkosten
  2. Exclusive Contingency Search
    -  Exklusivsuche
    -  rein erfolgsabhängig
  3. Non Exclusive Contingency Search
    -  nicht exklusiv
    -  rein erfolgsabhängig

 

MENÜ