Verrechnungsmodelle

In der Personalberatung sind folgende Verrechnungsmodelle für das zu zahlende Honorar üblich:

  • Grundlage ist ein definierter Prozentsatz des Jahresbruttoeinkommens, wobei fixe und variable Gehaltsbestandteile gleichermaßen berücksichtigt werden.
  • Es wird ein Pauschalbetrag für jede zu besetzende Stelle festgelegt, der sich an der Gehaltsklasse orientiert, aber unabhängig vom tatsächlich vereinbarten Gehalt des Kandidaten ist, der ein Angebot erhält.
  • Das Honorar stützt sich auf Tagessätze/Mannstunden, die anhand eines Leistungsnachweises dokumentiert werden.
  • Ein ausschließlich erfolgsabhängiges Honorar – mit oder ohne Exklusivität – wird erst bei Vertragsabschluss des erfolgreich vermittelten Kandidaten fällig.

Das geeignete Verrechnungsmodell wird individuell mit dem Mandanten vereinbart.

Wir bieten Ihnen eine Nachbesetzungsgarantie an: Falls der gemeinsam ausgewählte Kandidat innerhalb eines festgelegten Zeitraums nicht den Erwartungen entspricht, wird die Suche ohne weitere Honorarberechnung für maximal sechs Monate fortgesetzt.

Das Honorar wird in der Regel in drei Raten gezahlt: jeweils ein Drittel bei Auftragsbestätigung, bei Präsentation der Kandidat/innen und nach Unterzeichnung des Arbeitsvertrags.

Deutsche_PB_Executive_Besetzungsquote

 

Serviceoptionen

  1. Retained Assignment
    -  Exklusivsuche
    -  Projektanzahlung: Beteiligung
    des Auftraggebers an der Vor-
    finanzierung der Projektkosten
  2. Exclusive Contingency Search
    -  Exklusivsuche
    -  ausschließlich erfolgsabhängig
  3. Non Exclusive Contingency Search
    -  nicht exklusiv
    -  ausschließlich erfolgsabhängig

 

MENÜ